RTC - Echtzeituhr-Module

Was ist ein RTC-Modul?

Bei einer Echtzeituhr, oft abgekürzt mit RTC für “Real Time Clock“, handelt es sich um einen elektronischen Baustein für die Messung der physikalischen Zeit, bei dem intern erzeugte Zeitdaten über einen Datenbus ausgegeben werden. In der Elektrotechnik sowie in der technischen Informatik ist ein RTC-Modul Teil von computergesteuerten Geräten bzw. des Betriebssystems und speichert die Zeit. RTC-Module sind günstige Echtzeituhrmodule für verschiedenste DIY-Projekte. Sie sind sehr einfach in der Handhabung und können durch Arduino Bibliotheken schnell in vorhandene Projekte eingebunden werden. Sie zählen Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
DS1302 RTC Echtzeituhr Modul
(2)
DS1302 RTC Echtzeituhr Modul
sofort lieferbar
ab 0,79 €
-10%
Data Logger Shield für Arduino mit RTC
(5)
Datalogger Shield für Arduino mit RTC
sofort lieferbar
2,89 € ab 2,60 €
-10%
DS3231 RTC Modul für Raspberry
(9)
DS3231 RTC Modul für Raspberry
sofort lieferbar
3,89 € ab 3,50 €
PCF8563 RTC Echtzeitmodul
(0)
PCF8563 RTC Echtzeitmodul
sofort lieferbar
ab 4,23 €
DS3231 Modul für Rotation LED Uhr
(0)
DS3231 Modul für Rotation LED Uhr
sofort lieferbar
ab 4,79 €

 

Wie funktioniert ein RTC-Modul?

Ein RTC-Modul ist ein elektronischer Baustein, der im Wesentlichen ein Zählerregister sowie einen Uhrenquarz als Taktgeber enthält. Dabei wird der Zähler bei jedem Takt des Frequenzgebers (meist beträgt dieser 32.768 Hz) erhöht. Das RTC-Modul ermöglicht dabei die Uhrzeit auch ohne oder bei Ausfall der Stromversorgung zu speichern. Hierzu wird das RTC-Modul durch einen Integrierten Stromspeicher, zum Beispiel einer Batterie oder einem Akku, weiter versorgt.

 

Wo wird ein RTC-Modul verwendet?

Die wohl bekannteste und häufigste Anwendung des RTC-Modul ist der Computer, wo es auf dem Mainboard angebracht die Systemzeit speichert. Neben dem PC findet das RTC-Modul aber auch Anwendung in vielen Haushaltsgeräten wie beispielsweise in Mikrowellen, Herden, oder natürlich Radioweckern – eben in allem, was die Zeit anzeigt und speichert.

Im DIY-Bereich wird ein RTC-Modul oft in Kombination mit einem Arduino verwendet, um diesem ein genaueres Zeitgefühl zu geben. Der Arduino nimmt Zeit nämlich nur über die Millis() Funktion wahr, zählt also nur die Millisekunden seit dem letzten Neustart. Dies führt zu zwei Problemen: Nach etwa 50 Tagen läuft der Zähler voll und startet wieder bei Null und durch Unregelmäßigkeiten im Frequenztakt des Arduino entstehen schnell Abweichungen von mehreren Sekunden. Dies lässt sich durch den Einsatz eines RTC-Modul umgehen.

Zuletzt angesehen